EJF gAG: "Respekt" Aufarbeitung von Übergriffen auf Sicherheitskräfte / Menschen in Uniform

Angebot
Themen­spezifischer Kurz­zeit­kurs
Träger
EJF gAG
Sprachen
Deutsch
Zielgruppe
Jugendliche und Heranwachsende mit nicht verfestigtem delinquenten Verhalten, die erstmalig aber auch wiederholt mit Delikten gegen Polizeibeamt:innen, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter:innen etc. auffällig geworden sind. Dies können Beleidigungen, Widerstandshandlungen, Körperverletzungen, Eingriffe in das Einsatzgeschehen, Sachbeschädigungen etc. sein. Junge Menschen, die mit Blick auf diese Thematik zur Reflexion des eigenen Verhaltens, im Rahmen des sozialen Lernens in einer Gruppe und im Dialog mit Vertreter:innen der o.g. Berufsgruppen Unterstützung bedürfen.
Konzept
Die Idee ist, junge Menschen, die mit Delikten gegen Menschen in Uniformen aufgefallen sind und die dafür vom Jugendgericht eine Auflage / eine Weisung erhalten haben, in einem Gruppenangebot mit eben jenem Verhalten zu konfrontieren und mit Vertreter:innen der entsprechenden Berufsgruppen zusammen zu bringen. Dabei geht es nicht darum, „Täter“ und „Opfer“ im Rahmen eines großen Täter-Opfer-Ausgleichs zusammenzubringen, sondern um ein Gruppenangebot, die Möglichkeit eines Dialoges und eine Sensibilisierung der jungen Menschen für die Vertreter:innen dieser Berufsgruppen. Motto: In jeder Uniform steckt ein Mensch, Mitbürger:in, Vater, Mutter, Bruder oder Schwester von jemanden.
Angebotsziel
Pädagogisch begleitete Aufarbeitung des individuellen Fehlverhaltens und Förderung persönlicher Ressourcen.
Sensibilisierung für die Situation, die Aufgaben und das Handeln von helfenden Berufsgruppen / Mitbürger:innen in Uniform.
Erarbeitung alternativer Verhaltens- und Problemlösungsstrategien für ein zukünftiges Verhalten.
Start/Dauer & Ort
Der Kurs kann mehrmals im Jahr angeboten werden, sobald eine Gruppe entsprechender Größe zusammenkommt.
Der Kurs umfasst insgesamt 24 FLS. Davon 15 Gruppenstunden verteilt auf vier Nachmittage sowie zusätzlich ein individuelles Vorgespräch.
Die Vorgespräche finden in unserer Fachstelle in Moabit statt. Die Gruppentermine in Räumen innerhalb des Stadtgebietes. Der Veranstaltungsort wird den Teilnehmenden vor jedem Kurs bekannt gegeben.
Teilnahmevorgaben
Zuweisung durch Jugendhilfe im Strafverfahren gem. § 10 JGG
Besonderheiten
Am 3. Gruppentag sind Gäste der Polizei anwesend bzw. Jugendsachbearbeiter*Innen der Berliner Polizei.

Kontakt

WWW
Adresse
Bugenhagenstr. 12
10551 Berlin (Mitte)