Pädagogisch betreute Freizeitarbeit

Zu Arbeitsleistungen verurteilte Jugendliche und Heranwachsende sollen in Kleingruppen unter Anleitung pädagogischer Fachkräfte während ihrer Freizeit Arbeitsleistungen erbringen. Die Arbeitsleistungen sollen unter anderem einen Bezug zu dem von ihnen verursachten Schaden, zum Beispiel bei Sachbeschädigungen durch Graffiti, haben. Mit den jungen Menschen soll während dieser Zeit unter anderem über ihre Straftat oder ihre Probleme geredet werden.

Umfang: in der Regel nicht mehr als 4 Arbeitsstunden pro Tag und insgesamt 40 Arbeitsstunden.